Unsere Arbeitsweise

Diese Seite soll einen Eindruck über unsere Arbeit vermitteln, indem sie unsere Methoden und die verwendeten Kommunikationsmittel erläutert.

Telefonkonferenzen

Einmal im Monat veranstalten wir eine Telefonkonferenz. Die Erfahrung hat uns gezeigt, dass dies ein sehr gutes Mittel ist, um in Kontakt zu Entscheidungsträgern zu kommen. Der große Vorteil ist, dass alle Beiteiligten sich zu Hause oder aus dem Büro in die Konferenz einwählen können.

Als Zeitrahmen ist etwa eine Stunde vorgesehen, die mit einer Vorstellungsrunde beginnt. Anschließend werden Fragen gestellt und diskutiert. Zur besseren Vorbereitung werden die Fragen schon ein bis zwei Wochen vorher zusammensgestellt und auch dem Gast übermittelt.

Ziel der Telefonkonferenzen ist der Austausch von Wissen und das schon erwähnte Aufbauen von Kontakten. Nach einer Telefonkonfernz sind wir besser in der Lage, unseren Gast einzuschätzen und wissen, welche Informationen wir ihm geben und von ihm verlangen können.

Bildungs- und Aktionsabende

Der zweite große Teil sind die Bildungs- und Aktionsabende, bei denen wir uns gegenseitig "bilden" wollen und auf denen wir Aktionen planen und auch durchführen.

Zur Bildung gehören beispielsweise Sprech- und Schreibtraining, um sicherer im Schreiben von Briefen und in Gesprächen zu werden. Diese Fähigkeiten sind nicht nur eine Bereichung der RESULTS-Arbeit, sie erleichtern auch das alltägliche Leben

Als Aktionen seien hier Briefe an Entscheidungsträger und Leserbriefe genannt. Grundlage kann z.B. ein aktueller Zeitungsbericht sein, den wir zusammen lesen und verstehen. Anschließend schreiben wir, jeder für sich einen Brief, den wir anschließend vorlesen. Durch Kritik und Diskussionen verfeinern wir dann unseren Stil und unseren Blick für das Wesentliche.

Weitere Methoden sind z.B. Zukunftswerkstätten, Metapläne, Brainstorming und Open Space. Wir sind jederzeit offen für neue Arten der Arbeit, solange sie Spaß machen und sinnvolle Ergebnisse liefern.

Kommunikation und Miteinander

Die Ortsgruppen stehen natürlich auch im Austausch miteinander. Dadurch können wir dann zeitgleich auf den Bildungs- und Aktionsabenden Leserbriefe oder Briefe an eine Abgeordnete schreiben. Dies verleiht unserem Anliegen mehr Druck und zeigt, dass wir nicht nur als Verein auftreten. Wir als einzelne Menschen setzen uns für unsere Ziele ein, und jede von uns hat eine eigene Meinung.

Als Kommunikationsmittel verwenden wir hauptsächlich Telefon und Emails. Es ist jedoch absolut kein Hinderungsgrund, wenn ein Mitglied z.B. keine Emailadresse besitzt. Wir finden immer Wege, um miteinander zu sprechen. Die neuen Medien sind für uns Werkzeuge und stehen nicht als Selbstzweck im Mittelpunkt.